wz_o Arbeiten mit Karte + Kompaß

  

  

Welche Karte nehm` ich denn nun?


Bei Wanderungen und Lager benutzt man eine topographische Karte ( dass sind die auf denen Straßen, Häuser, Flüsse, und Wälder mit verschiedenen Symbolen dargestellt werden ). Die sind übersichtlicher zu lesen als normale Wanderkarten aus dem Buchhandel und solche Karten haben eine sogenannte Legende, in der die Zeichen mit Erklärungen aufgeführt sind, auch Angaben über die Höhen- und Tiefenlinien und ähnlichen Dingen sind dort zu finden. Mit diesen Linien werden auf der Karte Höhen oder Tiefen gekennzeichnet, und mit etwas Übung kann man sich anhand dessen in der Natur orientieren.

Landkarten sind je nach Darstellung mehr oder weniger genau. Wenn die Karte einen kleinen Maßstab hat ( 1:25.000 oder 1:50.000; Wanderkarten ), zeigt Sie keinen allzu großen Teil der Landschaft, den aber dann sehr genau. Bei großen Maßstäben 1:100.000; für Fahrradtouren ) sind nicht so viele Einzelheiten eingezeichnet, dafür hat man aber einen großen Teil der Landschaft auf der Karte. Wenn auf so einer Karte zum Beispiel ein Maßstab von 1:25000 angegeben ist, dann heißt dass, das 1cm auf der Karte in Wirklichkeit 25000cm in der Natur entspricht ( 250m ).

 

 

 

Wie orientiere ich mich im Gelände?

 

Damit man mit der Karte arbeiten kann, ist es wichtig, dass man seinen Standpunkt auch auf der Karte finden kann. Am besten funktioniert dass, wenn man sich an markante Punkte ( Hügel, Kirchen, Straßen, Brücken, Flüsse, etc. ) hält und diese dann auf der Karte sucht.

Einnorden ist natürlich auch wichtig. Also, bevor man wild in eine Richtung läuft, erst orientieren, dann Karte einnorden, also den Norden der Karte ( immer oben) mit dem Norden in der Natur übereinstimmen. Wie weiß ich wo in der Natur Norden ist? Hier ein paar Tipps.


Die Sonne:
Im Sommer ist die Sonne so gegen 12:00 – 12:30 auf ihrem höchsten Stand, also im Süden, und Norden ist dann genau in der anderen Richtung.

 

Tiernester:

 Geschlossene Vogelnester und Nisthöhlen von Eichhörnchen haben ihre Öffnung immer in Richtung Südost.
 

Alte Kirchen:

Bei alten Kirchen zeigt das Kirchenschiff immer Richtung Osten.Auf alten Friedhöfen sind die Gräber von Ost nach West angelegt.
 

Bäume:

Bei ihnen ist die Maserung in Richtung Osten meisten dichter und Moos wächst auf der Wetterseite der Bäume, Westen.
 

Polarstern ( Nordstern ):

Der Polarstern liegt in der Nähe des kleinen Wagens und zeigt dir die Richtung Norden. Wenn ihr die hintere Achse des großen Wagen fünfmal verlängert, kommt ihr genau beim Polarstern raus.

TP = Trigonometrischer Punkt:

Diese Messpunkte haben eine Einprägung TP, wenn ihr Glück habt haben sie auf ihrer Nordseite sogar ein N stehen. Sie sind auffälig im Gelände und könne bis zu 30cm hoch sein.

  

  


Der Kompass


Im Prinzip nur ein frei schwingender Magnet, der auf der Nördlichen Hemisphäre ( Europa und Konsorten ) immer nach Norden zeigt. Er ist also ein sehr exaktes, fast natürliches Hilfsmittel. ( Vorsicht : Wenn ihr dem Kompass mit Metallischen Gegenständen oder Dingen, die ein eigenes Magnetfeld haben wie z.B. Handys, zu nahe kommt, dann wird er verrückt spielen und nicht mehr fehlerfrei arbeiten kön-nen! ).

  

  


Woher weiß ich wo die Punkte liegen?

Um die Richtung zu erfahren, in der in der Karte eingezeichnete Punkte liegen, müssen sie angepeilt werden. Geht allerdings nur mit einem Marschkompaß. Man nimmt sie mit Kimme und Korn ins Visier, dreht die Skala am Kompaß bis die Nadel ( Nord ) auf das N der Skala ( Kompaßrose ) zeigt. Die Gradzahl, die beim Korn abgelesen wird, gibt an, wo der Punkt liegt.

90°              = Ost

180°            = Süd

270°            = West

360° ( 0° )  = Nord

  

  


Wie norde ich den Kompaß ein?

Wenn man karte und Kompaß zusammen benutzt, muß die Karte mit dem Kompaß eingenordet werden. Zuerst stellt man die Kimme auf N und legt den Kompaß an der NORD-SÜD-Kante der Karte an. Um sie einzunorden muss die Karte mit Kompaß gedreht werden, bis die Nadel auf N zeigt. Jetzt ist die Karte richtig eingenordet und darf nicht mehr bewegt werden, da ihr ansonsten falsch navigieren würdet.

  

  


Wie kann ich einen genauen Punkt bestimmen?

Um einen genauen Punkt zu bestimmen, gibt es zwei Möglichkeiten:

 

1. Die Kreuzpeilung


Hierbei werden zwei Punkte auf der Karte angepeilt. Diese Punkte haben jeweils ein Gradzahl, die ihr vorher ermitteln müsst. Ihr legt den Kompaß mit der eingestellten Gradzahl des Punktes auf dem jeweiligen Punkt in der Karte an und dreht ihn dann wieder solange, bis seine Nadel auf N zeigt. Vom Punkt weg zieht ihr eine Linie entlang des Kompasses. Verfahrt mit dem zweiten Punkt genauso. Und dort wo ihr die zwei Linien überkreuzt, ist euer angepeilter Punkt ( Standort ). So einfach ist das.

 

2. Die Streckenpeilung


Dasselbe wie Kreuzpeilung, jedoch nur mit einem Punkt mit Gradzahl und Streckenangabe. Streckenangabe. Anlegen, Nadel auf N, und die Linie dann entsprechend der Streckenangabe und des jeweiligen Maßstabes eintragen. Am Endpunkt ist dann euer angepeilter Punkt ( Standort ).

 

 

 

So, dass war unser kleiner Exkurs in die Welt der Navigation mittels Karte+Kompass. Wir hoffen ihr hattet viel Spass und wendet euer neues Wissen auch an.

 

Zurück zu " Wissen "

wz-u